• alamed Betriebsmedizin Untersuchungen
  • alamed Betriebsmedizin Untersuchungen

Verkehrsmedizin

Vielfältige Anforderungen sicher erfüllen

Wir bieten Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung (Anlage 4,5 und 6) an.

Jeder, der in Deutschland ein Kraftfahrzeug führt, muss seine körperliche und geistige Eignung mindestens einmal gegenüber den offiziellen Stellen nachgewiesen haben. Hierbei gilt: Je höher die Anforderungen an die körperlichen und geistigen Fähigkeiten sind und je höher das Gefährdungspotential für Dritte ist, desto höher sind auch die Anforderungen die der Gesetzgeber an die Gesundheit des Bewerbers stellt!

Anforderungen nach Fahrerlaubnisverordnung bei Bewerbern für die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L oder T

Hier reicht die Durchführung eines Sehtestes durch eine amtlich anerkannte Sehteststelle unter Einhaltung der DIN 58220.

Anforderungen: Die Sehschärfe (auch Visus genannt) muss mindestens 0,7 auf jedem Auge betragen. Bei Nichterreichen der Anforderungen an die Sehfähigkeit kann der Test nach entsprechender Korrektur - durch eine Sehhilfe - wiederholt werden.

Wiederholung: Nicht erforderlich.

Anforderungen nach Fahrerlaubnisverordnung bei Bewerbern (oder Verlängerung) für die Fahrerlaubnis der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E

Entsprechend des höheren Gefährdungspotentials bestehen deutlich höhere Anforderungen an das Sehvermögen.

Anforderungen: Die Sehschärfe (auch Visus genannt) muss mindestens 0,8 auf jedem Auge und beidäugig 1,0 betragen. Außerdem wird ein normales Farbensehvermögen verlangt (geprüft mit einem geeigneten Test, beispielsweise Tafeln nach Ishihara oder Velhagen).

Anforderungen nach Fahrerlaubnisverordnung bei Bewerbern (oder Verlängerung) für die Fahrerlaubnis der Klassen D, D1, DE, D1E und der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Entsprechend des höchsten Gefährdungspotentials gelten für Bewerber (oder bei Verlängerung) der o.g. Fahrerlaubnisklassen (D, D1, DE, D1E und der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung) die höchsten Anforderungen an die körperlichen und geistigen Fähigkeiten.

Vom Gesetzgeber wird vorgegeben, mindestens über einen Führerschein der Klasse B zu verfügen, außerdem muss ein Nachweis der körperlichen Eignung und der Belastungsfähigkeit mittels Gutachten durch einen Arbeits- oder Betriebsmediziner erbracht werden. Des Weiteren gelten die oben bereits genannten Anforderungen an das Sehvermögen.